Karawane von den Bergen in die weite Sandwüste

Von Marakesch aus über den Hohen Atlas mit geländegängigem Auto hinunter in die Wüste,

und dort

7 Tage und Nächte unterwegs mit Dromedaren
von der bergigen Steinwüste
hinunter in den  „großen Sand“

Mi, 15. Februar bis 01.März 2018

mit Gönna Pezely(Massagen),
Ute Hüser(Meditationen)
und Karla Ahansal D’Aloisio (Yoga am Morgen)

 

Patio der Academia Arabesca : alle Fotos dieser Seite erscheinen als Vollbild, wenn sie angeklickt werden

 

1. Tag 

Ankuft in der Academia Arabesca von Gita Selmann                                .
Ihr traditioneller RIAD war ursprünglich die Bibliothek
eines großen Palastes inmitten der Medina,
nur 10 min Fußweg vom Jammaa El Fna entfernt.

Auf diesem einmaligen „Platz der Gehängten“ werden wir
abends den Sonnenuntergang von der Dachterrasse des Café de Paris bei Minztee und all die orientalischen Düfte, Farben, Klänge und Aromen geniessen!

2. Tag

Fahrt im Minibus über die steilen Serpentinen des Tichn Tiska Passes nach Telouet,
wo wir mit Blick auf die alte Palast Kasbah eine Mittagspause einlegen.

Die Weiterfahrt geht mit Pausen durch ein paradiesisch anmutendes Tal mit alten Lehmdörfern und – Burgen, Terrassen Gärten voller blühender Mandelbäume, gesäumt von roten Sandsteinbergen,

bis zum Weltkulturerbe ,der Kasbah Ait Ben Haddou geniessen.

Dort werden wir schon von Khadija in ihrer

schönen  Auberge

mit  köstlichem Cous-Cous erwartet.Kasbah

 

 

 

 

 

 

3.Tag

Weiterfahrt über den Anti-Atlas bis in die Wüstenebene westlich von Zagorga.

Dort werden wir von Karla Ahansal D’Aloisio bei ihrer Familie im Nomadenzelt erwartet, wo auch schon die Dromedare auf uns warten.Wir können zum ersten mal den Abend unter 1001 Sternen mit heissem Minztee und gutem Essen am Lagerfeuer geniessen; und Karla wird uns dabei ausführlich über die kommenden Tage mit den Dromedaren unterwegs in den weiten Süden der Sandwüste erzählen.

Die erste Nacht schlafen wir nun entweder in Zelten, oder je nach Wunsch auch ganz frei unter dem überwältigend schönen weiten Sternenhimmel.

4. bis 9. Tag:Brunnen

Jeder Morgen beginnt nun erst einmal mit wohltuenden Yogaübungen, um Körper und Geist vital und geschmeidig auf den Tag mit 2 ca 2,5 stündigen Wanderungen oder wiegenden Ritten, die sich wie eine sanfte Massage anfühlen können, auf den Dromedaren vorzubereiten.

Zwischen den Etappen am Morgen nach dem ausgiebigen Frühstück und am Nachmittag liegt selbstverständlich noch eine geruhsame Siesta bei Tee und Salat unter Schatten spendenden Bäumen.

Abends suchen unsere Führer angenehme Lagerplätze, bauen das Küchenzelt auf, in dem wieder die Köstlichkeiten für den Abend vorbereitet werden, und wir geniessen die Farbpracht der unendlich scheinenden Landschaft bei Sonnenuntergang.               SONY DSC

 

 

Die Zeit am Lagerfeuer lädt immer wieder zu Erzählungen und Gesang, begleitet von Trommelrhythmen, ein.

So nähern wir uns Tag für Tag von den steinigen Bergen kommend, immer mehr dem großen Sandmeer mit seinen so imposant wirkenden hohen Dünen.

Wir werden immer wieder Zeiten der Stille geniessen
und erfahren, wie sich langsam gewohnte Grenzen von Zeit und Raum erweitern. Und dies alles ganz mühelos, weich vom Gang der Dromedare wiegend getragen. Dies kann Trance ähnliche Erfahrungen ermöglichen.

Hohe Düneneu

10. bis 13.Tag:

Die Karawane endet heute in der Karawanserei „Rose du sable“ in Ouled Driss.
Sie liegt in der gleichen Oase wie das paradiesische Gelände „DAR PARU
von Paru Greuzinger,  wo wir in komfortablen Zimmern in traditionellen Lehmhäusern die letzten Tage in der Wüste genussvoll mit einem erfrischenden Bad im Pool, Ruhen unter blühendem Mimosenbaum oder Oleanderbüschen, Massagen von Gönna, und köstlichem Essen von Mohammed ausklingen lassen werden.
Die Zeit für integrierende Gespräche über das Erfahrene wird es selbstverständlich auch dabei geben.

12.Tag
Rückfahrt nach Marrakesch

Die Rückfahrt werden wir mit vielen Pausen an schönen Plätzen an einem Tag wiederum in komfortablen Großtaxis erleben.

13./14. Tag
Die letzten 2 Übernachtungen wieder in der Academia Arabesca, in der auch nach Wunsch weitere Nächte individuell vor dem Abflug verbracht werden können, um den farbfrohen Reichtum Marrakeschs  zu erkunden, oder auch den berühmten Garten ANIMA, angelegt von André Heller, südlich von Marrakesch zu besuchen.

silberne Badewanne

 

Preis dieser Reise ohne Flug  :  2.180,- €
Frühbucherrabatt bis 15. Dez. 2017   : 2.000,- €

Ein Reisepass mit mindestens 6 Monaten Gültigkeit nach Reisebeginn wird benötigt!

Von Deutschland aus bietet Ryanair von Weeze oder Köln/Bonn
günstige  Flüge an.

Alle weiteren Informationen gerne auch unter.

goenna1@gmx.net  oder Tel: 0049 176 219 44 545