Den Süden Marokkos mit allen Sinnen erfahren

Vom Farb- Duft- und Klangrausch Marrakechs

über die erfrischende Klarheit des Hohen Atlas

in die wärmende Weite und Stille der Wüste

03. bis 17. März 2018

 

mit Gönna PezelyGönna Marrakesch

 

 

 

 

 

 

Diese abwechslungsreiche Rundeise in den so faszinierend schönen Süden Marokkos läßt uns vom quirlig buntenvon Marrakesch aus

– die beeindruckensten Routen über den Hohen Atlas,

– als auch die Magie der Sandwüste mit seinen Flußoasen, Kasbahs und Lehmburgen

– bis zum Weltkulturerbe Ait Ben Haddou

erfahren und geniessen!

 

1. Tag  Ankunft individuell in Marrakech

Transver vom Flughafen in den ehemaligen Palast Riad der schwedischen, perfekt deutsch spechenden Gita Sellmann.

Begrüßung bei Minztee und Gebäck, Bezug der einfachen, bis sehr großzügigen,Pacha Zimmer

immer sehr schön und farbharmonisch  eingerichteten Zimmer.

Abends Essen auf der Dachterrasse eines nahe gelegenen Restaurants

mit Panoramablick über die Medina zur Koutubia Moschee.

 

2. Tag

Nach dem leichten Frühstück auf einer der vielen Terrassen des HausesInnenhof Gita

tauchen wir ein in den quirligen, betörenden Souk,

dem Markt aller kunsthandwerklichen Fähigkeiten, silberne Badewanne

 

besuchen eine der schönsten Koranschulen  des Maghreb, die Medersa Ben Youssef

und das angrenzende Museum  für Marokkanische Kultur, untergebracht in einem restaurierten Stadtpalast,

 

Terrasse des Epices um anschließend eine Pause bei erfrisschenden Getränken und leckerem Essen in einem modernen Dachrestaurant, der „Terrasse des espice“ zu geniessen.

 

Den Nachmittag verbringen wir in dem berühmten Jardin des Malers Majorelle ,Jardin MajorelleBassin Majorelle
dessen farbintensives BLAU,

all die Kakteen, Bambushain, Springbrunnen,

das von Yves Saint Laurant mit seinem Partner bewohnte Haus, welches heute ein Museum beinhaltet, uns sicherlich noch lange im Gedächnis bleiben wird!

Abends werden wir dann endlich DEN einzigartig belebten PLATZ  Djamáa el- Fna      mit seiner reichhaltigen Kulinarik der Garküchen erleben!

3. Tag

Nach dem Frühstück werden wir heute mit Geländegängigen bequemen Toyotas  hinauf in den Hohen Atlas fahren, Lehmdörfer mit Terrassenwirtschaft passieren,Tisni n Tichka und uns die vielen Serpentinen zum 220 m hohen schmalen Grat des Tich n’Tichka Passes hinauf winden.

Anschließend fahren durch eine grandios zerklüftete Bergwelt nach Telouét, einst Sitz des mächtigen Berberfürsten der El Glaoui.  Mit Blick auf dessen großen Palast werden wir zu Mittag essen.

Weiter geht es mit vielen Pausen für das faszinierte Staunen und Fotografieren dieser so abwechslungsreichen Welt mit Schneebedeckten Gipfeln und blühenden Mandelbäumen in den Flußtälern bis nach Ait Ben Haddou in die Auberges der
Familie Khadija und Andreas Baabbouz-Reinhartz.

4. Tag

Besuch des alten Festungsdorfes unter fachkundiger Führung von Andi.

Nachmittags besteht die Möglichkeit,

unter der Anleitung von Khadija   Gönna,Tammegroute

sich in die Kunst des Teppiche knüpfens zu vertiefen.

5.Tag

Weiterfahrt über  Ourzazarte mit Besuch in der  beeindruckend gut erhalten Kasbah Taourirt, früher der Wohnsitz des Paschas von Marrakech und heute eine der best renovierten Kasbahs. So erhalten wir einen Eindruck, wie die Kasbahs funktionierten – und auch heute noch funktionieren. Über den Anti Atlas geht es weiter nach Agdz, wo wir eine Mittagspause einlegen werden. Danach  entlang der üppigen Dattelpalmen-Oasen am langen Draatal nach Zagora, der letzten größeren Verwaltungs- und Garnisonsstadt im Süden des Landes, die zu einer weiteren Kaffeepause einläd, bis ganz in den Süden in die  Sandwüste,     salle+jardin+de+méditation,+désert

an dessen Rand der kleinen Kasbah Bounou uns Paru Greuzinger

in ihrem Paradiesgarten mit erfrischenden Duschen in schönen Zimmern

und ihrem delikaten Essen empfängt.   Weitere Infos und Fotos

shakti,+suite+c

 

 

6.Tag

Nach ausgiebigem Schlaf und langem Frühstück im Garten machen wir den ersten Spaziergang in die Wüste zu höheren Dünen.

Der Nachmittag ist frei zum Ausruhen in der Hängematte unter Palmen, schwimmen im Bassin, malen, schreiben, sich mit Massagen verwöhnen lasen.

7.Tag

Heute werden wir nach dem Frühstück in der nahe gelegenen, als Schutz vor der sommerlichen Hitze sehr dicht gebauten Kasbah Ouled Driss, zu der wir in 30 min durch die Palmerie laufen,

von 2 Frauen empfangen, die uns mehr über ihr noch sehr traditionelles Alltagsleben erzählen und daran teilhaben lassen.

Uns wird die Kunst der mit Henna bemalten  Hände gezeigt, wir bekommen eine Kostprobe traditionellen Gesangs und Tanz gezeigt, werden zum Essen eingeladen und erfahren mehr über die Bedeutung der gestickten bunten Symbole auf den großen schwarzen Tüchern, in die sich hier jede Frau zum Schutz gegen Wind und Sonne schmückend kleidet.

8. Tag

Heute erwartet uns als weiteres highlight die Tour zur Erg Chegagga, einer hohen Dünenlandschaft, die nur mit Jeeps und Dromedaren zu erreichen ist.

namyo-reisen-ueber-unsAlso werden wir die erste Etappe fahrend, und danach auf dem Rücken der Dromedare (ca 2 Std.) reitend, oder aber auch sehr gut neben ihnen herlaufend, dieses schöne Ziel erreichen:                                                                                                                                                                               Wüste pur!

Den Abend verbringen wir begleitet von Gesang und Trommelmusik am Lagerfeuer und übernachten nach langem faszinierendem Staunen über das so weite Dach der millionen Sterne über uns in komfortablen Nomadenzelten.

9.Tag

Heute geht es wieder mit Dromedaren und Jeep zurück in den Garten von Paru.

Es bleibt nachmittags wieder genügend Zeit, um diesen vielfältig zu geniessen und die Eindrücke der vergangenen Stunden nachwirken zu lassen.

10. Tag

Dieser Tag ist frei von jeglichem Programm und kann daher individuell gestaltet werden.

Auch können entspannend genußvolle Massagen fakultativ gebucht werden.

11. Tag

Rückfahrt über die alte „Töpfer“- und auch leider Sklavenstadt Tammegroute.

Hier besuchen wir neben der offenen Töpferei

auch die berühmte alte Bibliothek und

die Pilgerstätte verehrter Marabous (heilender Heiliger).

Direkt gegenüber dieser auch von seelisch und körperlich erkrankter Menschen aufgesuchten Stätte

(das Klopfen an der Tür soll schon Wünsche erfüllen können)Arabesca Tür, Tammegroute

liegt wieder ein schöner Garten, angelegt von Doris, die uns in ihrem Restaurant Pavillon mit einem leckeren Essen für die Weiterfahrt nach Ait Ben Haddou stärken wird.

wir werden wieder in der Auberge Tigami Khadija übernachten.

12. Tag  Rückfahrt nach Marrakech.

Diesmal wählen wir eine kürzere Strecke über den immer noch Atem beraubenden Pass, sodass wir die Stadt am frühen nachmittag wieder im schon vertrauten Haus von Gita Sellmann erreichen und und der restliche Tag frei zur Verfügung steht.

( In unmittelbarer Nähe liegt sowohl ein Hammam, als auch ein sehr schönes Kunstgewerbe Museum, der Bahia Palast, oder die Ruinen des Bari Palastes mit all seinen vielen Störchen auf den dicken Mauern nistend, die sich gut von benachbarten Dachterrassen der Cafes beobachten lasen)

13. Tag   Vormittags frei    Salon Gita

Nachmittags ist eine in Marrakech sehr geschätzte orientalische Tänzerin zu Gast, um im Salon mit uns die Freude am Tanz übend zu teilen.

Gita kann hierfür auch wunderschöne alte Kleider zur Verfügung (und Verführung) stellen.

Abends werden wir diese Tänzerin im berühmten Palastrestaurant Dar Essalam, dem Drehort von Hichkocks:  Der Mann, der zu viel wußte“

bei köstlichstem Essen bewundern können.

Sie begeistert dort anmutig tanzend mit einem Tablett voller Teegläser und brennender Kerzen auf dem Kopf die Gäste.

14.Tag

Transver zum Flughafen und Rückflug

Der Preis dieser Reise beträgt inclusive der Vollverpflegung, Führungen und Eintrittsgeldern

in Doppelzimmern :          1.680,- €

Einzelzimmerzuschlag:     200,- bis 250,- € je nach Verfügbarkeit

Nicht enthalten in diesem Preis sind die Flugkosten und Restaurantbesuche in Marrakesch

Bei dieser Reise wird ein Reisepass benötigt, der noch 6 Monate nach Reisebeginn Gültigkeit besitzt.

Alle weiteren Informationen gerne unter. goenna1@gmx.net